Skip to main content

Die beliebtesten Babybetten 2018

Babybett Himmel & Himmelsstange

Hier finden Sie beliebte Himmel & Himmelsstangen für Babybetten.

[amazon bestseller=“babybett himmel“ template=“horizontal“ items=“10″]

Der Babybett Himmel

Babybett HimmelDer Himmel am Babybett gehört fast schon zur Standardausstattung, wenn das erste Bett für das Kind gekauft wird. Viele Eltern denken auch nicht darüber nach, ob der Betthimmel einen Sinn erfüllt, sondern betrachten ihn einfach als wichtiges Accessoire, das das Babybett erst komplettiert. Grundsätzlich ist der Himmel schmückend und wertet das Babybett optisch auf. Es sieht einfach sehr schön aus, wenn ein schönes Babybett mit einem attraktiven Himmel den letzten Schliff erfährt.

Allerdings hat der Himmel am Babybett noch wichtigen praktischen Nutzen. Wird der Säugling etwas älter und kann schon ein wenig besser sehen und auch Farben wahrnehmen, was übrigens in den ersten Lebenswochen noch nicht der Fall ist, dann kann er sich an dem Betthimmel erfreuen.

Kleine Figuren oder Tiere wecken das Interesse des Säuglings und er lernt zudem auch gleich, Formen zu fokussieren. Eltern, die bereits Erfahrung mit Säuglingen haben, wissen, wie sich auch ein Säugling schon fasziniert auf die Betrachtung des Betthimmels mit seinen Mustern einlassen kann. Dieser Anblick kann den Säugling so weit begeistern, dass er letztlich glucksend und lächelnd im Bettchen liegt und echte Begeisterung für die Muster des Betthimmels zeigt.

Sehr interessant kann auch die Farbgebung des Betthimmels sein. Besonders beruhigend sollen übrigens in den ersten Lebenswochen Himmel wirken, die in Rottönen gehalten sind, denn diese Farben hat das Baby durch die Bauchdecke der Mutter als erstes kennengelernt.

Zudem hat der Himmel am Kinderbett noch einen weiteren sehr praktischen Nutzen. Der liegt darin, das Kind zu jeder Zeit vor Zugluft zu schützen. Das Baby isst noch sehr empfindlich gegen Zugluft und nicht grundlos sind auch in zahlreichen Krankenhäusern auf den Entbindungsstationen die Babybetten mit kleinen Himmeln ausgestattet, damit das Baby geschützt vor Zugluft vom Krankenzimmer transportiert werden kann. Wichtig ist natürlich, dass der Himmel über dem Bett so sicher und fest angebracht ist, dass er nicht versehentlich in das Bett fallen und das Kind, insbesondere das Gesicht, bedecken kann.

Worauf beim Kauf eines Babybett mit Himmel achten?

Wenn Eltern das Babybett mit Himmel einkaufen, dann ist Sicherheit oberstes Gebot. Diese muss vor den optischen Eigenschaften, die der Himmel für das Babybett liefert, stehen Ein wichtiger Aspekt für ein sicheres Babybett ist, dass der Himmel nicht zu lang ist. Je länger die Stoffbahn ist, die das Babybett einrahmt, umso größer ist das Risiko, dass der Säugling in den Stoff hinein greift und ihn zum Gesicht zieht.

Auch wenn ein Betthimmel, der bis fast zum Boden reicht, optisch sehr ansprechend wirkt, kann er dennoch eine Gefahr für das Baby darstellen. Der Himmel am Kinderbett sollte maximal leicht über die Oberkante des Bettes reichen, damit immer höchstmögliche Sicherheit für den Säugling gegeben ist. Weiterhin sollte der Himmel am Bett sicher – und das heißt fest – angebracht sein. Ein gutes und sicheres Babybett verfügt über ein separates Gestänge, das fest mit dem Bettgestell verschraubt werden kann.

Ebenso sicher muss auch der Stoff des Himmels wiederum mit dem Gestänge verbunden sein, damit keine Unfälle passieren können und der Stoff beispielsweise versehentlich vom Gestänge herunter gezogen werden kann. Üblicherweise ist der Himmel mit einem Tunnel ausgestattet, der wiederum über das Gestänge am Bett gezogen wird. So ist der Stoffhimmel sicher befestigt und kann nicht herunter rutschen oder auch gezogen werden.

Der Stoff vom Himmel sollte auch keinesfalls zu dick sein. Ansonsten besteht das Risiko, dass unter dem Betthimmel ein Hitzestau entsteht – zu große Hitze allerdings ist im Schlaf für den Säugling gefährlich, denn der kleine Körper kann sich noch nicht so schnell temperieren, wie einem Erwachsenen das möglich ist. Wird das Baby mobiler, sollte der Himmel aus Sicherheitsgründen sofort entfernt werden, denn dann besteht immer das Risiko, dass das Kind mit dem Stoff des Himmels zu spielen beginnt und letztlich im schlimmsten Falle über das Gesicht zieht.

Wofür ein Himmel am Babybett?

Dass der Himmel am Babybett rein optische und dekorative Gründe hat, ist ein Eindruck, den man zunächst gewinnen könnte. Das mag auch einer der Aspekte sein, weshalb der Himmel am Babybett so beliebt ist. Allerdings hat der Himmel auch praktische Aspekte zu erfüllen. Zum einen bietet der Himmel einen guten Schutz gegen Zugluft, denn Säuglinge reagieren auch auf einen leisen Lufthauch noch empfindlich, weil sie selbst ihre Körpertemperatur noch nicht optimal ausgleichen können.

Der Säugling ist unter dem Himmel gut geschützt, auch dann, wenn das Fenster kurz zum Lüften gekippt wird. Weiterhin bietet der Himmel dem Säugling eine Begrenzung seines Sichtfeldes, was für diesen sehr angenehm ist. Das ist sehr wichtig, denn die Augen entwickeln sich nur nach und nach und wenn ein Säugling weit in den Raum hinein schauen kann, dann kann ihn dies verunsichern, da er weiter entfernte Gegenstände beispielsweise nur schemenhaft erkennen kann.

Ist das Blickfeld dagegen durch den Himmel eingeschränkt, fühlt sich der Säugling sicher und schläft damit auch besser, selbst dann, wenn er zwischendurch in der Nacht aufwacht. Wenn Eltern sich und dem Säugling einen großen Gefallen tun wollen, sorgen sie für einen Himmel am Bett, der die Atmosphäre im Bauch der Mutter nachahmt. Dafür sind alle Stoffe aus Rottönen sehr gut geeignet. Der Säugling hat in den letzten Wochen vor der Geburt nämlich genau diesen Farbton vor Augen, wenn er wach ist und erinnert sich – wenn auch unbewusst – an diesen Anblick, der ihm Sicherheit vermittelt. Im Bettchen weckt dieser Farbton angenehme Erinnerungen und der Säugling fühlt sich somit sehr geborgen.

Wie befestigt man den Himmel am Babybett?

Sehr wichtig ist, dass der Himmel am Bett sicher befestigt ist und dass er keinesfalls herunter fallen kann. Das bedeutet, dass keine Eigenkonstruktionen verwendet werden dürfen, um den Himmel anzubringen. Fast jedes Babybett ist im Lieferumfang mit einem Gestänge für die Befestigung des Betthimmels ausgestattet. Ist das nicht der Fall, sollte man sich für ein Bett entscheiden, dass diese Konstruktion mitbringt, um den Himmel wirklich sicher befestigen zu können. Dieses Gestänge kann am Kopfende des Babybettes fest verschraubt werden, so dass höchstmögliche Sicherheit für das Baby gegeben ist.

Genau diese Konstruktion sollte verwendet werden, um den Stoff sicher am Bett anzubringen. Wichtig ist zudem, dass das Gestänge fest mit dem Bett verschraubt wird, damit es sich nicht lösen kann und im schlimmsten Falle auf den Säugling herunter fällt. Gelegentlich sollten die Schrauben nachgezogen werden, denn durch Bewegung oder Verschieben des Bettes kann sich das Gestänge langsam lösen.

Sinnvoll sind Befestigungen, bei denen der Betthimmel, in dem ein Tunnel eingenäht wurde, über das Gestänge gezogen wird. So ist es fest mit dem Gestänge verbunden und kann nicht abrutschen. Bevor das Baby in das Bett gelegt wird, sollte immer geprüft werden, ob der Betthimmel noch sicher am Bett befestigt ist. Der Himmel selbst sollte immer außerhalb des Bettes hängen, wenn er länger ist und keinesfalls innerhalb der Kinder sein.

Warum wird in vielen Fällen von einem Himmel abgeraten?

Manche Experten und Kinderärzte raten Eltern ab, einen Himmel am Bett des Babys zu befestigen. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Zum einen wird davor gewarnt, dass sich unter dem Betthimmel ein Wärmestau bilden kann. Dieser kann schädlich für das Baby sein und im schlimmsten Falle zum Plötzlichen Kindstod führen.

Auch soll sich möglicherweise ein Luftstau unter dem Himmel bilden, so dass das Baby keine frische, sondern bereits verbrauchte Luft einatmet. Weiterhin argumentieren zahlreiche Experten und Kinderärzte, dass das Baby sich im Stoff des Himmels verfangen und letztilch ersticken kann.

Das ist durchaus möglich, deshalb wird auch immer wieder empfohlen, dass der Himmel spätestens dann entfernt wird, wenn das Baby mobil wird. Zudem sollte der Himmel nur kurz sein und keinesfalls bis zur Matratze herunter reichen. Ob der Himmel am Kinderbett zu einer Gefahr für das Kind wird, liegt letztlich auch in der Hand der Eltern und deren Umgang mit diesem. Mit einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Himmel für das Babybett ist höchstmögliche Sicherheit für das Kind gegeben und Eltern können beruhigt auf diesen setzen.

Pro und Contra Betthimmel

Pro

  • Schutz vor Zugluft für den Säugling
  • Einschränkung des Gesichtsfeldes des Säuglings, damit ein beruhigender Effekt
  • optisch ansprechende Gestaltung des Babybettes

Contra

  • Risiko der Überhitzung des Säuglings
  • Risiko, dass ältere Kinder mit dem Himmel spielen und ihn sich ins Gesicht ziehen
  •  Risiko des mangelnden Luftaustausches unter dem Himmel

Wichtig im Sommer!

Ist das Baby im Sommer geboren und es ist sehr heiß, dann sollten Eltern in jedem Fall auf den Himmel am Bett komplett verzichten oder diesen nach hinten zurück schieben. Gerade bei sehr heißen Temperaturen ist das Risiko der Überhitzung, die durch den Himmel noch unterstützt wird, einfach viel zu groß.