Skip to main content

Die beliebtesten Babybetten 2018

Babybettausstattung – Was das Baby alles braucht

Wenn sich der neue Erdenbürger ankündigt, sind die Eltern oft in heller Aufregung. Endlich macht sich das ersehnte Kind auf den Weg und kann bald in die Arme geschlossen werden. Heute bekommt man Kinder eher in einem späteren Alter und hat dadurch auch die finanziellen Mittel, das Baby wirklich gut auszustatten. Der Einkauf der benötigten Produkte erfolgt nicht unbedingt nach finanziellen Kriterien, sondern nach Geschmack und Gefallen.

Es gibt einige Dinge, die wirklich alle Kinder benötigen. Das beginnt bei der Kleidung, geht bei der Ernährung weiter und hört beim Mobiliar und Spielzeug noch nicht auf. Werdende Eltern bekommen von verschiedenen Stellen Listen mit Empfehlungen, was alles zu kaufen ist. Wir wollen uns heute hauptsächlich dem Thema Babybettaustattung widmen und lassen Produkte wie Kleidung, Schnuller, Desinfektionsgeräte für Fläschchen und Spielzeug einmal beiseite. Über diese Produkte können Sie sich an anderer Stelle informieren.

Die verschiedenen Produkte rund ums Schlafen und Kinderzimmer

Wie kann ein Baby vom ersten Tag an sicher und gemütlich schlafen? Diese Frage stellen sich alle Eltern und überlegen, welche der angebotenen Produkte wirklich sinnvoll und nützlich sind.

Babybett Himmel

Babybett Himmel sind ein wichtiges gestalterisches Element im Kinderzimmer. In ihnen kann das Farbthema des Zimmers aufgegriffen werden, und sie können sehr romantisch wirken. Gleichzeitig vermitteln sie dem Baby ein Gefühl von Geborgenheit, so wie wir Erwachsenen es von einem Bett mit Himmel ebenfalls kennen.
Die Himmel an einem Babybett werden an einer praktischen Stange angebracht, die am Bettchen befestigt wird.

Babybett Nestchen

Sie waren eine Zeit lang in Verruf, doch Nestchen für das Babybett sind sehr sinnvoll. Ein Baby kann durchaus im Schlaf durch seine Bewegungen im Bett nach oben rutschen, doch es hat noch nicht die nötige Kraft und Koordination, um sich gezielt zu drehen oder wieder in Richtung Fußende zu bewegen. Es kann also mit seinem empfindlichen Köpfchen an die Gitterstäbe stoßen, was sehr unangenehm sein kann. Ein Nestchen schützt davor und dient als Polsterung am oberen Ende des Bettes. Es muss mit den angenähten Bändern wirklich fest am Bettchen angebracht werden, damit das Baby nicht darunter gerät.
Besonders hübsch sieht es aus, wenn Nestchen und Betthimmel dasselbe Muster haben.

Mobiles und Spieluhren

Mobiles und Spieluhren sind eine nette Zugabe in einem kuscheligen Babybett, gehören aber nicht zu den unbedingt notwendigen Ausstattungsgegenständen. Beide können jedoch das Leben der Eltern sehr erleichtern. Eine Spieluhr kann zu einem festen Ritual im Tagesablauf des Kindes werden. Rituale erleichtern das Leben, besonders das Einschlafen.

Die immer gleichen Abläufe signalisieren dem Kind unmissverständlich, wann Zeit zum Schlafen ist. Ein Schlaflied aus der Spieluhr beruhigt und sorgt für einen harmonischen Abschluss des Tages.
Ein Mobile hingegen erzeugt einen optischen Reiz. Es hängt an der Himmelstange und kann mit den verschiedensten, bunten und schönen Dingen bestückt sein. Das liegt ganz am Geschmack der Eltern.

Ein hängendes Mobile bewegt sich sanft bei jedem Lufthauch und wirkt beruhigend.
Es gibt auch Mobiles, die mit einer Spieluhr gekoppelt sind, Während die Musik ertönt, dreht es sich langsam und sorgt für einen zusätzlichen, beruhigenden Effekt. Unruhigen Kindern kann das Einschlafen so erleichtert werden.

Lattenrost

Der Lattenrost muss natürlich gut zum Kinderbett passen. Er sollte stabil sein, denn kleine Kinder hüpfen gern einmal im Bett herum. Das gilt besonders, wenn das Bettchen zum Kinderbett umgebaut werden kann. Größere Kinder sind wesentlich mobiler als Babys und verwenden das Bett gern als Spielplatz, Kuschelhöhle und Turnplatz.

Babybettmatratze

Die Matratze für das Babybett muss kindgerecht und unbedenklich sein. Hier sollte besonders auf einen trittfesten Rand geachtet werden, damit ein schon etwas größeres Kind, das in seinem Bettchen herumläuft, sich nicht den Fuß zwischen Matratze und Lattenrost einklemmen kann.

Kleine Kinder sind noch nicht sehr schwer und haben weiche Knochen. Spezielle Babymatratzen sind auf diese Umstände perfekt angepasst. Kinder haben andere Ansprüche an eine Matratze als ein Erwachsener. Sie brauchen noch nicht die Stützfunktion, die ein großer Mensch beim Schlafen benötigt. Dennoch dürfen Sie nicht zu weich einsinken, wenn sie im Bett liegen. Vertrauen Sie einem renommierten Hersteller, wenn Sie eine Matratze wählen. Prüfsiegel geben Sicherheit.

Babybettwäsche

Die Babybettwäsche sollte zum Nestchen und zum Himmel passen, damit sich ein harmonisches Bild im Kinderzimmer ergibt. In der Regle ist sie aus 100% Baumwolle und damit gut verträglich. Wer auf eine optimale Waschbarkeit achtet, macht sie die Reinigung leichter. Die Bettwäsche sollte auch trocknergeeignet sein, um im Fall des Falles schnell wieder saubere Wäsche parat zu haben.

Babyschlafsack

Ein Babyschlafsack ersetzt die Bettwäsche und sollte nicht gemeinsam mit ihr verwendet werden. Ein Kind, das im Schlafsack steckt und zusätzlich zugedeckt wird, kann leicht überhitzen.
Ein Schlafsack bietet sich besonders für aktive Kinder an, die sich die Bettdecke sind wegstrampeln. Im Schlafsack sind sie immer kuschelig und warm eingepackt. Es gibt diese in verschiedenen Ausführungen, für Sommer und Winter und als Exemplare, in denen man laufen kann.

Lohnt es sich ein Bett mit Komplettausstattung zu kaufen? Soll der Kauf der Produkte einzeln erfolgen?

Viele Eltern stellen sich die Frage, ob es sich lohnt, beim Kauf der Babybettausstattung zu einem Babybett-Komplettset zu greifen. Wer einmal die Preise der verschiedenen Angebote vergleicht wird schnell merken, dass der Kauf eines Sets meist mit einem Preisvorteil verbunden ist.

Doch ein Set hat noch andere Vorteile: Alle einzelnen Teile harmonieren perfekt miteinander und ergeben so ein hübsches Gesamtbild. Wer bei einem renommierten Anbieter kauft, kann sich auf die Qualität verlassen. Alle textilen Teile können gemeinsam gewaschen und auch getrocknet werden.

Und seien wir einmal ehrlich: Es macht einfach Spaß, das Kinderzimmer richtig stimmig auszustatten. Diese Freude sollten Sie als werdende Eltern sich gönnen und damit auch auf den Nachwuchs übertragen. Denn sein Kinderzimmer mit Bettchen und Wickeltisch wird der Ort sein, an dem es sich die meiste Zeit aufhält.

Wer heute zu einem Komplettset greift, investiert damit auch in die Zukunft. Babybetten können erst als Beistellbett, dann als Kinderbett und später noch als Jugendbett verwendet werden. So mancher Stubenwagen leistet später als kleine Sitzbank noch gute Dienste, und dass eine Wickelkommode zum Schränkchen wird, ist schon eine Selbstverständlichkeit. Besonders hübsch sieht es aus, wenn alle teile zusammenpassen.